Bärenpark Worbis

Im Alternativen Bärenpark Worbis leben nur Bären aus Käfigen und Zwingern. Sie zeigen bei der Eingewöhnung Verhaltensstörungen (z.B. Bewegungsstereotypien), die sich mit der Übersiedlung in die Freianlage meist mindern. Die Wölfe stammen aus einer Privathaltung in Bayern, dessen Besitzer verstorben ist. Die Haltung von Bären und Wölfen in einer gemeinsamen Freianlage, die der Natur nachempfunden ist, vertreibt den Tieren die Langeweile. Sie können ein natürliches Leben auf einem 40.000 Quadratmeter großen Geländes führen.

Der Begriff Freianlage wurde gewählt, um den naturbelassenen Charakter der Anlagen zu betonen. Im Prinzip wurde eine vorhandene Wald- und Wiesenfläche umzäunt. Der Besucher lernt den Begriff Freianlage als abgegrenztes Habitat kennen in dem eine Biodiversität entstehen kann.

Link Spenden für den Bärenpark 

Link Alternativen Bärenpark Worbis 

Der Neubau der ersten Freianlage mit einer Größe von 7 000 Quadratmetern und der modernsten Eingewöhnungsstation Europas zu dieser Zeit erfolgte 1997.

Bärenpark Worbis

Im Juni 1998 begannen die Arbeiten an der zweiten Freianlage, die ebenfalls ca. 7 000 Quadratmeter groß ist. 1999 erfolgte die Erweiterung auf insgesamt 40.000 Quadratmeter. Ein Erweiterungsgelände von 40 ha ist bis 2020 geplant.

Kontakt

Internet: Alternativer Bärenpark Worbis

Duderstädter Straße 36a ,37339 Leinefelde-Worbis

Öffnungszeiten:

täglich geöffnet (auch an Sonn- und Feiertagen).

März – Oktober:          10-18 Uhr
November – Februar:   10-16 Uhr

Einlassschluss ist jeweils eine Stunde vorher.

Preise Stand 12.2019

Tageskarte Erwachsene 8,- € Kinder ab 5 Jahre 7,00

ermäßigt Direktstudenten, Schwerbehinderte) 6,- €

Familienkarte 2 Erwachsene + 2 Kinder 24,- € Jedes weitere Kind 3,50 €

Updated: 18/12/2019 — 19:29

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.