Sehenswertes Thüringen

Thüringer Reise & Ausflugstipps

Ortsteil Saasa

Der Ort Saasa wurde bereits 1281 urkundlich erstmalig erwähnt.

Der Name ist wendischen Ursprungs und taucht in Urkunden als Saza, Sazsa, Sasza oder auch Sase auf. Die Bedeutung erschließt sich aus dem slawischen saasadais, was soviel wie ‚im Hintergrund befindlich‘ heißt.

1494 wird Saasa Eisenbergisches Amtsdorf, indem es in diesem Jahr Ludwig von Sommerlatte, der es damals besaß, an den Landesfürsten verkaufte und denselben die Untertanen überwies. Wie auch Friedrichstanneck gehört auch Saasa zur Parochie Eisenberg.

1662 besaß Saasa außer dem Forsthaus und der Schule 27 Wohnungen, 1842 konnten 37 Wohnstätten mit 211 Einwohnern gezählt werden und 1901 waren es 246 Einwohner. Das schon erwähnte Forsthaus war der Sitz des Oberförsters für das dem Staate zugehörige Forstrevier. Es wurde 1836 neu errichtet. Am 01. April 1964 wurde Saasa nach Eisenberg eingemeindet.

Fotos Ostern in Saasa 2013 zum vergrößern anklicken

Ostern 2013_Ro Ostern 2013_Foto_2_Ro

Ostern 2013_Foto_3_Ro Ostern 2013_Foto_1_Ro

Familie Zipfel hat mich auf den Hof im alten Forsthaus von Saasa eingeladen ,wo ich endlich ein paar schöne Osterbilder machen konnte,.was dieses Jahr gar nicht so einfach ist,denn wir haben immer noch Winter und Nachts hat es immer noch geschneit.Aber nach Ostern soll es etwas wärmer werden.Natürlich möchte ich auch der Familie Zipfel auf diesen Wege zur Goldenen Hochzeit gratulieren

Ostern 2013_Foto_5_Ro Ostern 2013_Foto_4_Ro

Ostern 2013_Goldene_Hochzeit_Zipfel_Ro  Ostern bei Famielie Zipfel_Ro

Der Ortsteil Saasa hat sich für Ostern hübsch gemacht Fotos von 2010

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer ist Online

0 Besucher online
Ausflugstipps Thüringen © 2017 Frontier Theme