Schloss Beichlingen

Eine der bedeutendsten Schlossanlagen Thüringens erwartet die Besucherinnen und Besucher in dem kleinen Dorf Beichlingen. Die Burg Beichlingen wurde wahrscheinlich von König Heinrich I. zum Schutz einer wichtigen Pass-Straße zum Unstrut-Tal angelegt und wurde im Jahr 1014 erstmals als Burganlage erwähnt.

  • Ab 1330 begann der wirtschaftliche Niedergang des Beichlinger Grafengeschlechts
  • 1519 musste Graf Adam von Beichlingen die Burg und den größten Teil der Grafschaft an Hans von Werthern aus Thüringen verkaufen.
  • Ab 1588 verpflichtete Johann von Werthern namhafte regionale Künstler zur Ausgestaltung der Burg.
  • In den nachfolgenden Jahrhunderten wurde die Burg entsprechend dem Zeitgeschmack von der Familie von Werthern immer mehr zum Schloss umgestaltet.
  • 1901 bis 1904 erfolgte eine grundlegende Umgestaltung der Innenräume von der Familie von Werthern
  • Im 2. Weltkrieg wurde die Schlossanlage nicht beschädigt
  • Von 1946 bis 1951 wurde im Schloss eine Lehrerbildungsanstalt untergebracht
  • Ab 1955 wurdenn verschiedene Fach und Ingenieurschulenim Schloss angesiedelt
  • Bereits 1991 hatte sich ein Förderverein zur Rettung und Erhaltung von Schloss Beichlingen gegründet
  • Seit 2001 ist das Schloss wieder in Privatbesitz, der Förderverein kann seine Arbeit aber fortsetzen

Schloss Beichlingen Schloss Beichlingen Schlosskapelle Schlosskirche Altarraum

Kontakt

Schloss Beichlingen Am Schlossberg 1 ,99625 Bleichlingen Tel: 03635/49220

E-Mail: info@schloss-beichlingen.com

Internet: schloss-beichlingen.de

Öffnungszeiten : Dienstag bis Freitag von 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr (letzte Führung 15.00 Uhr)

 

Preise stand 2019: Preise: Erwachsene 3 €, Schüler 2 €

Updated: 18/12/2019 — 8:25

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.